Aktuelle Meldungen Strecke Simmern - Hermeskeil

2011
  1. Herbst 2011. Schock für alle Bahnbefürworter. Das Land macht einen Rückzieher in Sachen "Bahn zum Hahn". 
  2. Anfang April sperrt die DB Netz AG die gesamte Strecke von Langenlonsheim bis Büchenbeuren.
    Gründe sind Oberbaumängel. Dazu kommen Signalanlagen in einem unmöglichen Zustand und kein Rückschnitt entlang der Strecke.
  3. Außer ein paar Betriebsfahrten der DB AG Netz und eines privaten Eisenbahnunternehmens bewegt sich wenig bis April 2011 auf der Hunsrückquerbahn.
2010
  1. Die erste V100 nach der Sperrung ist wieder auf der Hunsrückbahn gefahren.
    Fotosonderzug mit 212 133 am 02 und 03 Oktober 2010
  2. 06.09. Das Viadukt in Niederkostenz wird für den Verkehr freigegeben. Strecke ist nun von Langenlonsheim bis Morbach wieder befahrbar. Erste Fahrten am 11.09., leider ohne großen Publikumszuspruch, Morbach - Simmern!
  3. 29.08.  03.-05.09. Sonderzüge mit Fahrzeugen (VT98) der OEF sind zwischen Kirchberg und Langenlonsheim unterwegs.
    Fast 500 Fahrgäste werden an 4 Betriebstagen befördert!
  4. Woche 28, Brückensanierung in Niederkostenz abgeschlossen.
  5. 01.+02.05. Sonderzüge von Unzenberg nach Bad Münster a St mit 450 Fahrgästen.
  6. Sonderzug 798 am 21.03.2010 mit 120 Fahrgästen
2009
  1. Herbst: Beginn der Sanierung der Brücke bei Niederkostenz
  2. 30.Mai 2009 Aufnahme des Touristikverkehres auf der Hunsrückquerbahn zwischen Morbach und Büchenbeuren
  3. Mai 2009 Erste Arbeitszugeinsätze mit VT98 zwischen Hermeskeil und Morbach
  4. 04 und 05. April 2009 verkehrt der erste Zug (VT98) zwischen Niederkostenz und Stromberg
    Bilder unter Aktuell April 2009 und in den aktuellen Bildergalerien.
2008
  1. 01.12. Freigabe der Strecke Büchenbeuren - Morbach für 30km/h durch Mitarbeiter Deutsche Bahn AG und EBA.
  2. 01.11. Freigabe der Strecke Stromberg - Büchenbeuren für 10km/h und gleichzeitig Sperrung der Brücke bei Rheinböllen und Niederkostenz für Zugfahrten.
  3. Seit Oktober FREISCHNEIDEN der Strecke Büchenbeuren - Morbach durch Freiwillige
  4. SPD Politiker warnt die Gemeinden vor Übernahme der Strecke Büchenbeuren - Hermeskeil.
    Jetzt sind díe Genossen auch noch dagegen. Unglaublich
  5. Für 2009 sind die ersten Arbeiten zur Reaktivierung für den Personenverkehr geplant.
    (Auskunft Mitarbeiter eines Gleisbauunternehmens)
  6. Am 17.04.2008 beginnen die Instandsetzungsarbeiten zwischen Stromberg - Simmern und Morbach!
    Bis zum 31.05.2008 gehen diese Arbeiten. Ab 01.06.2008 soll die Strecke wieder befahrbar sein.
2007
  1. Nov 2007 Der Abschnitt Büchenbeuren - Morbach wird zum VERKAUF angeboten.
    HIER KLICKEN
  2. 28.11.2007 Nun auch in Simmern PROTESTE gegen die Bahn.
    In welchem Land leben wir eigentlich??????????
  3. Im neuen Jahr (2008) werden die Gemeinden die Strecke Hermeskeil - Morbach kaufen.
    Sollte dann wieder ein Durchgangsverkehr laufen?????????
    Das Drasienenprojekt ist aber gestorben. (Warum fragt mich den vorher keiner)
  4. 25 Oktober 2007. Die Bahn AG Netz verliert ein weiteres MAL vor Gericht. Die Hunsrückbahn ist wieder BEFAHRBAR herzurichten. Im November werden erste Techniker gesichtet, die sich an den Blicklichtanlagen einen Überblick verschaffen.
  5. Juli 2007: Personenverkehr zum Hahn vsl 2013. Voruntersuchungen für den Güterverkehr beginnen
  6. Februar 2007 Die Gemeinde Talfang beginnt mit Freischneideaktionen in ihrem Streckenbereich. Projekt Museumsverkehr 
  7. Die Hunsrückbahn Boppard - Emmelshausen wird vom Zweckverband RLP Nord für 15 Jahre  ausgeschrieben. Nur einen Monat Frist bis zur Abgabe der Bewerbung. 
  8. Janauar 2007 Ministerpräsident Beck verspricht (wieder mal) die Aufnahme des Personenverkehrs Bingen - Flugplatz Hahn für das Jahr 2010
  9. Dezember 2006 Grüne Politiker fordern wiederholt einen Fahrradweg Rhein - Trier über die Hunsrückbahn.
    (Jahreskalender 2007 Hunsrückverein e.V.) Anmerkung: 200km per Pkw ANFAHRT mit Fahrrad auf dem Dach. 30km Radfahren und wieder 200km nach Hause. Grünenpolitik im Hunsrück!!!!!!!!!

 

 Historische Daten
Februar 2000 Güterschuppen + Ladestraße (Gl19,230,22,23) werden abgerissen für den neuen RMV Busbahnhof
22/30 Mai 1999 Bingen - Simmern - Morbach u.z. 58-311
September 1998 Bahngesellschaft Waldhof übernimmt die Betriebsführung. Stellwerk Simmern geht außer Betrieb
August 1998 Bingen - Simmern -Zolleiche u.z. 212-195  in ROT + 2 grüne Wagen
11.07.1998 Stilllegung Morbach - Hermeskeil (gen. am 01.07.98)
28 Juni 1998 Bingen - Simmern -Morbach u.z. 611 in ROT
01 Juni 1998 Bingen - Simmern -Morbach u.z. VT95-9240
30 Mai 1998 Bingen - Simmern -Morbach u.z. VT95-9240
09/10 Mai 1998 Bingen - Simmern - Morbach u.z. 94-1292

28.12.1997 Bad Kreuznach - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bad Kreuznach Pendolino 611
27.12.1997 Bingen - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingen VT95-9240
01 Juli 1997 Bingen - Simmern -Hermeskeil - ? VT95-9240
 10 Mai 1997 Bingen - Simmern -Hermeskeil - ? 50-622 grüne Wagen
Oktober 1996 Bingen - Simmern -Hermeskeil - ? VT95-9240

Juni 1996 Die Bahngesellschaft Waldhof übernimmt die Güterzugleistungen im Hunsrück
30.September 1995 Die DB AG schließt in Simmern die Wagenladungsverkehrgeschäftsstelle
02/03. September 1995 Koblenz - Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Trier - Koblenz BR798 2Teilig
Juli 1995 Bad Kreuznach - Simmern - Hahn und zurück 628-468
April 1995 Bingen - Simmern -Hermeskeil - ? VT95-9240
August 1994 Bingen - Simmern -Hermeskeil - ? 212 023 mit 2 Silberlingen

01.Juni 1993 schließt die Fahrkartenausgabe in Simmern ihre Tore
30.05.1993 Wuppertal - Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Trier - Wuppertal 41-360 und 221 verschiedene Wagen
1992 erhebliche Holzverladung im Hunsrück
13.09.1992 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück 218-375 TB-Wagen
28.06.1992 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück TEE 601-014/019

1991 Golfkrieg 1 Militärverkehr in großem Stil
24.08.1991 Sonderzug mit 218-366
1991 Aufgabe von Gütertarifpunkten Januar Argenthal, Juni Rheinböllen und Hirschfeld
05/06 Mai 1990 Koblenz - Bingerbrück - Simmern (Übernachtung Morbach) - Hermeskeil - Trier - Koblenz
BR798-828      3Teilig

1990 Aufgabe von Gütertarifpunkten Waldrach, Gusterath und Zerf
20.07.1990 Verfahren zur dauernden Einstellung des Gesamtbetriebs Simmern - Pfalzfeld eingeleitet
1980 - 1989
September 1989 In Stromberg ersetzt die Köf III die V100
1989 Bahnhofsvorplatz in Simmern wird umgestaltet
31.12.1988 Anschluss Teves Rheinböllerhütte gesperrt.
1988 Aufgabe von Gütertarifpunkten: Ebschied, Sohren und Heddesheim
Sommer 1988 Treibstoffzüge zum Flughafen Hahn mit 218 wegen Wartungsarbeiten an der Pipeline
11.01 bis 03.02.1988 Rückbau Pfalzfeld - Emmelshausen
13.09.1987 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück 212-113 mit Umbauwagen
01.04.1987 dauernde Einstellung Pfalzfeld - Emmelshausen
Frühjahr 1987 Die Ladestelle Zolleiche geht wieder in Betrieb
16+17.05.1986 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück 798 648 + 828
17 + 18.05.1986 Saarbrücken - Simmern u.z. 218 370

September 1985 bis 1989 Gleiserneuerung Morbach - Thalfang - Hermeskeil
(Sichtung z.B. Sommer 1987 bei Deuselbach)
25+26.05.1985 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück 798 533 + 534
25.03.1985 Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück TEE 601
Februar 1985 Holzverladung in großem Stil
01.11.1984 Dienststelle Simmern wird zur Außenstelle des Bf Kirn
01.10.1984 Die Bahnhöfe Heddesheim, Windesheim (Schrankenwärter) und Schweppenhausen verlieren ihre örtliche Besetzung und werden zurückgebaut.
01.09.1984 Sonderzug 218-372 Kastellaun - Trier mit Silberlingen
27.06.1984 Sonderzug 218-377 Kastellaun - Trier mit Silberlingen
11.06.1984 Sonderzug 215 045+048 Trier - Simmern mit Umbauwagen
01.06.1984 Einstellung des Personenverkehrs Langenlonsheim - Simmern (Gesetzeszug)
27.05.1984 Sonderzug 212 328+ 212-? Idar Oberstein -  Simmern mit Umbauwagen
19.05.1984 Sonderzug 212 062+328 Trier - Simmern mit Umbauwagen
04.05.1984 Sonderzug 218-373 ?- Simmern - Hermeskeil - ? mit Silberlingen

24.03.1984 Sonderzug 798-649 Trier - Simmern
04.03.1984 Sonderzug mit TUI - Sonderzug mit 218

1983 Der Bahnhof Hermeskeil wird zurückgebaut und verliert seinen örtlichen Fdl
Juni - August 1983 Der Bahnhof Simmern verliert einen Großteil seiner Gleisanlagen und das Wärterstellwerk Sw

August 1983 Der Bahnhof Kastellaun wird zurückgebaut und verliert seinen örtlichen Fdl
28.05.1983  Einstellung des Personenverkehrs Simmern - Emmelshausen (Sperrung Pfalzfeld - Emmelshausen) und das Bw Simmern (Außenstelle des Bw Kaiserslautern seit 1982) beendet seine Schienenfahrzeugunterhaltung.
1979 - 1889
10.06.1979 Sonderzug Simmern - Thalfang u.z. 212-195 und Silberlinge
09.10.1978 Überführung 52-3504 von Österreich nach Luxemburg
27.09.1976 Bf Büchenbeuren, Bf Hinzerath und Bf Morbach (Juni 1977)  verlieren ihre örtliche Besetzung. Einige Bahnhöfe werden auf das nötigste Reduziert. FDL Simmern wird Zugleiter bis Hermeskeil
19.Juni1976 Die 4 BUNTEN werden der Bevölkerung vorgestellt (Mit dabei Regierungspräsident Korbach)
Juni 1976 Letzter VT95 (795-459) verlässt Simmern in Richtung Trier
29.05.1976 Einstellung des Personenverkehrs Simmern - Hermeskeil
22.05.1976 Letzte Dampflok (Keine Museumslok) erreicht Simmern 50-607

26.09.1975 Letzte Dampflok vom Bw Kaiserslautern in Simmern mit N8836 50-1832
Januar 1975 endet die Unterhaltung der BR 211 (V100) beim Bw Simmern. (Weiterhin Einsatzstelle für Fahrzeuge der BR211 vom Bw Kaiserslautern)
1974 Der Fdl Simmern wird Zugleiter für die Strecke bis Hinzerath
04/07.Mai1973 Sonderzug mit 614-002 nach Oppenau
14. April 1973 Sonderzug mit 24 009 Trier - Hermeskeil
 08.06.1969. Sonderzug Bingerbrück - Simmern - Hermeskeil - Türkismühle - Bingerbrück mit 86-809
1969 Getreidelager Hirschfeld geht in Betrieb
06.01.1969 Der Bahnhof Rheinböllen verliert seine Einfahrsignale
30.06.1967 Sonderzug Kastellaun (V100-1247) und Büchenbeuren (50-905) nach Karlsruhe
1965 Schrittweise Auflösung des Betriebsamtes (BA) Simmern (Hunsr)  
1965 Abbau der Strecke Simmern - Gemünden
14.12.1964 letzte Dampflok beim Bw Simmern wird Z-gestellt 93-637
29.09.1963 Strecke Simmern - Gemünden wird Gesamtstillgelegt (und 1965 abgebaut)

Mai1962 Signale des Bahnhofs Emmelshausen werden zurückgebaut und die Strecke Emmelshausen - Buchholz wird zur vereinfachten Nebenbahn (Zugleitstrecke)
Anfang 1962 Umstellung der Strecke Simmern - Stromberg auf Zugleitbetrieb. Bf Argenthal, Ellern und Stromberg-Neuhütte verlieren ihre Signalanlagen und werden auf Zugleitbetrieb umgerüstet. (Rheinböllen bleibt mit Einfahrsignalen bis zum 06.01.1969 und einem Verkehrsbeamten bis ca 1975 besetzt)
Mai 1962  5 V100 lösen die BR57 im Güterverkehr ab
Rückbau Signalanlagen Bahnhof Sohren + Kirchberg  Einführung des vereinfachten Nebenbahnbetriebs zwischen  Büchenbeuren und Kirchberg
Zusammenschluss BD Trier + EdS am 01.01.1960
01.04.1959 Auflösung der Außenstelle Hermeskeil
Mai 1956 Bw Hermeskeil wird zur Außenstelle des Bw Simmern

1955/56      4 VT98 lösen die Dampflok auf der Strecke Simmern - Boppard ab

04.10.1953 Einführung des vereinfachten Nebenbahnbetriebs zwischen Simmern und Büchenbeuren/ Kirchberg und Simmern. (Rückzug fast aller FDL)
1953 die ersten VT95 übernehmen Leistungen im Hunsrück

1952 Beginn der Umstellung der Strecken Simmern - Hermeskeil und Simmern - Emmelshausen auf Zugleitbetrieb (Fdl auf fast allen Stellen entfallen)
ca 1951/52 Schließung der Bahnmeisterei Büchenbeuren( Unterhaltungsgrenze Bm Hermeskeil/Bm Simmern bei Hochscheid)
03.08.1950 Wiederaufnahme des durchgehenden Verkehrs Morbach - Hermeskeil
01. Januar 1950 Auflösung des Lokbahnhofs (Lokbf) Morbach
Feb 1945  Sprengung der Viadukte bei Hoxel und Geisfeld
Feb 1945 Luftangriffe auf Hermeskeil und den Bahnhof
August 1944 bis März 1945 Einsatz von V1 V2 vom Hunsrück aus.
1939-1945 Zweiter Weltkrieg
1935 bis 1938 Bau der Hunsrückhöhenstraße und Ausbau der Eisenbahnstrecken im Hunsrück
1933 Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland
01.07.1922    Eröffnung Simmern - Gemünden (Simmern - Holzbach 16.08.1921)
1914-1918 Erster Weltkrieg
03.08.1908 Eröffnung Pfalzfeld - Boppard
01.10.1906 Eröffnung Kastellaun - Pfalzfeld
01.10.1903   Eröffnung Morbach - Hermeskeil (Güterverkehr 01.11.1903)
15.12.1902     Eröffnung Kirchberg (Hunsrück) - Morbach
27.10.1901 Eröffnung Simmern - Kastellaun

15.07.1901     Eröffnung Simmern - Kirchberg (Hunsrück) 

31.08.1899    Erster Spatenstich zum Bau der Strecke Kirchberg – Morbach – Hermeskeil
08.06.1897  Gesetz betreffend die Erweiterung des Staatseisenbahnnetzes wird vom Preußischen König beschlossen
1896   Genehmigung zur Weiterführung dieser Strecke nach Hermeskeil

06.10.1889    Eröffnung Langenlonsheim - Simmern